Gerswalde - Potzlow

Drei-Seen-Blick und Grundmoränen

Ein Blick auf die Landkarte genügt, viele kleine, in unregelmäßigen Bögen teils dicht nebeneinander verlaufende Höhenlinien zeigen es an: Wir wandern durch die wellige Landschaft der Moränen. Hier, südlich von Prenzlau, in der Nähe der Uckerseen, ist das Gelände offen. Da wird der besondere Charme dieser Landschaftsform mit kleinen Weilern und eindrucksvollen Solitärbäumen besonders deutlich. Vielfältige Möglichkeiten zur Naturbeobachtung lassen den längeren Abschnitt festen Belages zwischen Potzlow Abbau und dem Aussichtspunkt Drei-Seen-Blick schnell vergessen. Wir sind im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, wandern vorwiegend im offenen Gelände, wenige Abschnitte schattig unter Bäumen. Immer wieder ergeben sich herrliche Sichten. In dieser zum Teil sehr abgelegenen Gegend sieht man mit ein wenig Glück Hasen, Rehe, Reiher, Milane und andere, die Rohrdommel hört man zumindest.

Wegescout: Reiner Penther
(Wegescouting erfolgte im Mai 2008)

Wegbeschreibung / Sehens-, Wissenswertes

Wegbeschreibung / Sehens-, Wissenswertes

(Nummern einzelner Stationen: siehe auch Karte u. Einkehr; Abkürzungen:
re=rechts, li=links, R=Richtung, WW=Wegweiser, M=Markierung, Str.=Straße)


Von der Ortsmitte (1) gehen wir in die Buchholzer Str. Ortsausgang, an der Wegegabel (2) halten wir uns re (M Grüner Strich, WW Reitweg L1). Es geht bergan, oben auf der Kuppe belohnt uns ein herrlicher Ausblick. Für ein paar hundert Meter teilt sich der Weg. Wir gehen hinter dem kleinen Steinwall geradeaus und über die Rücken mehrerer kleiner Kuppen. Vor dem Gehöft (3) gehen wir re und halten uns am Feldrand wieder re (der M folgen). Der Weg schlängelt sich in einer Senke, an mehreren Teichen mit Wasservögeln vorbei bis Gustavsruh (4). Wir überqueren die Str., gehen an dem einsturzgefährdeten Haus vorbei und halten uns am Feld li. Immer am Feldrand entlang, in einem Bogen nach re auf die Höhe. Nun gehen wir unter der Stromleitung hindurch hinunter zum See. Wir folgen der M nach li und gehen über die kleine Brücke (5) bergan nach Potzlow-Abbau. Auf dem Fahrweg wandern wir in R Potzlow. Kurz vor dem Großen Potzlowsee (6) wenden wir uns nach re auf den Plattenweg. Bald haben wir eine schöne Sicht nach li hinunter zum See. Nach ca. 1,7 km erreichen wir den Rastplatz Drei-Seen-Blick (7). Vor uns die Kette der Uckerseen mit dem Großen Potzlowsee, dahinter die Höhen des Melzower Forstes, im Norden die Silhouette Prenzlaus. Für die Fortsetzung unserer Wanderung nehmen wir den Weg re, verlassen den Plattenweg. Am Waldrand entlang geht es durch das Naturschutzgebiet Eulenberge. Die Wegekreuzung (8) bei Fergitz wird überquert. Zweimal kommen Wege von li. Nach dem zweiten wenden wir uns nach li um die Waldecke (9) herum und danach geradeaus auf die Wiese. Am Stierngraben (10) halten wir uns re zu der großen Baumgruppe. Hier gibt es eine kleine Brücke, am Ortseingang Flieth (11) einen Rastplatz mit Schutzhütte. Am Kastanienhof gehen wir re auf die Gartenstr. und westlich aus dem Ort heraus. Der Feldweg bringt uns über die Hügel der Moränen nach Gerswalde zurück. Re vor uns sehen wir den großen Kirchturm. Vor dem Ortseingang wenden wir uns am Asphaltweg nach li und folgen diesem bis Ortsmitte (1).

Streckenprofil

Info

Nach oben